Scheinlösungen für die Algenplage im Binsfeld und fehlender Blick fürs große Ganze

Stellungnahme

Der Speyerer Angelsport- und Fischzuchtverein will aufgrund der massiven Algenentwicklung in den Seen im Binsfeld den Hundestrand sperren lassen. Da es wohl kaum einen wissenschaftlich belegten Zusammenhang zwischen badenden Hunden und der Entwicklung von Blaualgen gibt, hingegen Blaualgen für Hunde eine lebensgefährliche Gefahr darstellen können – die meisten Hundehalter*innen werden ihre Hunde derzeit sowieso kaum der Gefahr aussetzen – möchten wir GRÜNEN bitten das große Ganze in den Blick zu nehmen, statt Scheinlösungen ins Gespräch zu bringen oder „Schuldige“ zu suchen.

Wissenschaftlich nachgewiesen ist der Zusammenhang von Klimaerwärmung und desolatem Zustand unserer Gewässer sowie die negativen Folgen des zu hohen Stickstoffeintrags aus der Landwirtschaft. Wir GRÜNE fordern daher mehr Anstrengungen für Klimaschutz und nachhaltige Landnutzung auch hier in Speyer.

Falls der Zugang zu den Seen im Binsfeld aber tatsächlich eingeschränkt werden soll, dann doch auch für alle Nutzer*innen – Hunde, Menschen und Angler*innen.

13.11.20 (jj)

Verwandte Artikel